Produzentin Jade Raymond trat bei der Öffentlichkeitsarbeit für Assassin’s Creed II fast komplett in den Hintergrund, um Creative Director Patrice Désilets, dem eigentlichen Hirn hinter der Millionensellerserie, das Rampenlicht zu überlassen. Raymond selbst verlagerte ihre Arbeit jüngst ohnehin von Montreal nach Toronto, wo sie ihr eigenes Ubisoft-Studio leitet. Und ausgerechnet jetzt, noch bevor das Spin-Off „Brotherhood“ in die Läden gekommen ist, lassen Insider durchsickern, dass Assassin’s Creed auch sein zweites Stargesicht verloren haben soll.