Das alleine lauffähige Addon Retribution haucht dem Dawn-of-War-Universum neues Leben ein. THQ kündigte bereits die Kampagnen der Orks und Eldar an. Die Tyraniden bilden die dritte Einzelspielerkampagne. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Das Add-On Dawn of War 2 – Retribution wird voraussichtlich im März 2011 erscheinen.

Die Tyraniden entspringen ursprünglich einer Modifikation von Dawn of War.

Die Tyraniden entspringen ursprünglich einer Modifikation von Dawn of War.

THQ hat auf der Gamescom 2010 Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution angekündigt, nach Chaos Rising das zweite Addon für das Strategiespiel von Relic. Der Release ist für das erste Quartal 2011 geplant und die Handlung des Spiels ist einige Jahre nach Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Chaos Rising angesiedelt.

Als erstes spielbares Volk von Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution kündigt THQ heute die Orks an. In der Kampagne sollen noch offene Fragen aus Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Chaos Rising geklärt werden. Neben dem Einzelspieler-Modus ist natürlich auch wieder der Mehrspieler-Modus am Start, der neue Einheiten, Karten und eine komplett neue spielbare Fraktion beinhaltet.

Bereits kurz vor dem Start der Gamescom wurde bekannt, dass Relic und THQ an Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution arbeiten, einem neuen Addon für das erfolgreiche Dawn of War 2. PC Games war vor Ort in Köln, um einen ersten Blick auf die im März 2011 erscheinende Erweiterung zu werfen. Zu Demozwecken zeigte uns Produzent Jeff Lydell, ein Level. In Dawn of War 2: Retribution spielen Sie nicht mehr die Space Marines sondern erstmals die Ork. Wie bereits im Hauptspiel, steuern Sie auch in Retribution ein Squad aus vier Teammitgliedern: Kaptin Bluddflagg, der Anführer und vom Design an einen Piraten erinnernd, ist mit einer dicken Axt bewaffnet und mit schwerer Rüstung ausgestattet, um so im Nahkampf ordentlich aufzuräumen. Hinzu kommen Mr. Nailbrain, Spookums und ein Storm Nob. Alle vier sehen überaus detailliert aus.

Doch damit nicht genug der Neuerungen, denn Dawn of War 2: Retribution bietet wieder klassischen Basisbau. Darüber hinaus gibt es in der Galaxiskarte den sogenannten Armybuilder, mit dem Sie Ihre Armee aufrüsten.

Mit Warhammer 40k: Dawn of War 2 - Retribution sind erstmals die Orks spielb

Mit Warhammer 40k: Dawn of War 2 - Retribution sind erstmals die Orks spielbar

Stärken und Schwächen von Warhammer 40k: Dawn of War 2 – Retribution
Endlich dürfen wir selber die Orks spielen, denn der Humor der Grünhäute ist einfach unerreicht. Hält der sterbende Gegner etwa eine epische Rache-Rede, unterbricht ihn der Anführer der Orks grob mit „Blablablablaaa! Warum müssen die immer so viel reden, wenn man sie umbringt?“ Auch der tot geglaubte Basisbau wurde geschickt eingebunden und Relic verabschiedet sich endlich von den langsam aber sicher öden Space Marines. Was hingegen kritisch vermerkt wird: am grundsätzlichen Gameplay hat sich rein gar nichts geändert. Noch spielt sich Retribution zu sehr wie das Originalspiel. Hier müssen noch frische Akzente gesetzt werden.